Schutzgebühr - Warum und wie hoch
 
Wir erheben für unsere Schützlinge die wir vermitteln eine Schutzgebühr, wie es jeder Verein macht.
 
Wie hoch ist die Schutzgebühr?
 
Die Schutzgebühr für einen Boxer beträgt in der Regel 400,00 €
Für Mischlinge variiert die Schutzgebühr je nach Alter, Gesundheit etc.
 
Warum muß ich für einen Tierschutzhund eine Schutzgebühr bezahlen?
 
Die Hunde kommen in der Regel aus Tötungsstationen, werden auf der Straße streunend aufgelesen oder kommen über andere Tierschutzorganisationen
vor Ort im jeweiligen Land zu uns.
Wir bringen die Hunde dann z.B. in Spanien oder auch in Portugal in unseren "Residenzien", das sind private Tierschützer die kleine Pensionen vor Ort betreiben.
Dort werden die Hunde aufgepäppelt, gesund gepflegt, gechippt, geimpft, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und ausreisefertig gemacht.
 
Das kostet eine Menge Geld und ist nicht umsonst.
 
Was kostet ein Hund bevor er ausreisefertig ist?
 
Wir gehen jetzt einmal vom "Normalfall", also von einem gesunden Hund aus:
 
Chippen:          20,00 €
Impfen:            30,00 €
Kastration: ca. 150,00 €
Mittelmeercheck: 70,00 €
EU-Ausweis:        20,00 €
Unterbringungskosten incl. Futter: pro Tag zwischen 3,00 und 5,00 € (In der Regel bleiben die Hunde ca. 30 Tage vor Ort) macht ca. 90,00 bis 150,00 €
 
Das alleine sind schon Kosten in Höhe von ca.: 440,00  €
 
Hinzu kommen Transportkosten in Höhe von 120,00 € pro Hund.
 
Dies sind die Kosten, die wir für einen gesunden Hund im Ausland zahlen müssen bevor er in Deutschland ankommt. Also im Normalfalle ca:560,00 €
 
Nun kann man sich sicherlich ausrechnen wie hoch die Kosten werden, wenn der Hund an z.B. Leishmaniose, etc. erkrankt ist, völlig ausgemergelt und unterernährt, mit Parasiten überhäuft, in unserer Residenzia ankommt. Dann fallen natürlich noch viel mehr Kosten, (längere Unterbringungskosten,  tierärztliche Behandlungen, Medizin, Spezialfutter etc.) die wir nicht so einfach beziffern können, an.